Weseler Kanuten erproben Vielfalt

Lokalkompass 05.09.2018

Viel erlebt, und Ehrung entgegengenommen

Die Kanujugend des Bezirks 7 traf sich am vergangenen Wochenende beim KCK Kleverland an der Niers. Mit dabei waren die Jugendlichen des Weseler Kanu-Club 1925 e.V.
Der Samstag stand im Zeichen von Spiel und Spaß auf dem Wasser für Neues. Gemeinsam mit dem SUP-Instruktor wurden die SUP-Bords aufgepumpt. Nach kurzer Materialkunde konnten erste Erfahrungen in dieser Kanusportart sammeln.
Es folgte die zweite Disziplin „Kanu – Polo“. Hier konnte die weibliche Jugend ihren Mannschaftsgeist unter Beweis stellen, so dass sie die Spiele klar für sich entscheiden konnte.
Noch lange nicht genug mit Neuem ging es mit „Drachenbootfahren“ weiter. Mit mehr als 10 Personen gleichzeitig im Takt zu paddeln, passend zu starten und zu bremsen erwies sich als gar nicht so einfach.
Anschließend wurden die erbrachten Leistungen in die „Kanustar – Pässe“ eingetragen. Darauf konnten alle stolz sein.
Nach einer kurzen Nacht wurde am folgenden Sonntag unter dem Motto „Unser Fluss muss sauber bleiben“ bei einer Langstreckenfahrt die Niers vom Unrat befreit. Dieser lag hauptsächlich auf dem Grund und so fest, dass die Jungend ausstieg – was bei diesem niedrigen Wasserstand durchaus möglich war –  und der Müll „zu Fuß“ vom Grund geborgen werden konnte. Autoreifen, Kleidungsstücke, Plastiktüten, Autofelgen und vieles mehr gehören einfach nicht in die Umwelt.
Warum nur werfen Menschen diese Dinge dort hinein?

Nachwuchs des Kanu-Clubs auf dem ersten Platz

| 00.00 Uhr

Rheinische Post – Lokalsport

Nachwuchs des Kanu-Clubs auf dem ersten Platz
Wesel. Astrid Wagner ist weiter Jugendwartin des Weseler Kanu-Clubs. Sie wurde bei der Jugendversammlung des Vereins in ihrem Amt bestätigt. Beisitzer sind nun Jannika Och und Dominic Wagner. Die Jugendsprecher Vanessa Wagner und Steffen Hecker wurden wiedergewählt. Die Nachwuchssportler des Vereins bereiten sich derzeit auf den Waldlauf des Kanu-Bezirks vor, der Anfang März stattfindet. Zudem wird beim Training im Bislicher Bad die Kenterrolle geübt.

Im vergangenen Jahr legte die WKC-Jugend rund 4500 Kilometer zurück und sicherte sich damit den ersten Platz in der Wertung des Bezirks. Die Einzelresultate der Sportler auf Bezirksebene – Schülerinnen: 1. Vanessa Wagner 852 Kilometer, 2. Johanna Och 297, 3. Hannah Hecker 116, 4. Nora Kammeier 82; Schüler: 2. Moritz Strößer 394, 3. Paul Amerkamp 332, 8. Philipp Kammeier 79. Weibliche Jugend: 4. Jannika Och 297; Männliche Jugend: 1. Dominic Wagner 844, 2. Larry Wüstenhagen 586, 7. Steffen Hecker 384.

Klettern als Winterausgleich

Lokalkompass.de Wesel vom 15.11.17

Klettern als Winterausgleich

55 Aktive hatten viel Spaß im Kletterzentrum
55 Aktive hatten viel Spaß im Kletterzentrum

Als Winterausgleichstraining stand für die Weseler Kanutinnen und Kanuten am Wochenende ein Klettertag im Neoliet Kletterzentrum Mülheim auf dem Programm. Unter fachkundiger Anleitung konnten die Kinder und Jugendlichen aus fünf Vereinen an unterschiedlich schwierigen Stellen vielfältige Klettererfahrungen sammeln.
Am kommenden Sonntag steht dann wieder kanuspezifisch das Eskimotiertraining im hiesigen Bislichbad von 16.00 –  18.00 Uhr auf dem Programm.

Tag des Sports ist ein voller Erfolg

Rheinische Post vom Premiere Geglückt
Tag des Sports ist ein voller Erfolg
Wesel. Mehr Glück mit dem Wetter als am Tag zuvor beim 13. Hanse-Citylauf hatten die Organisatoren beim Weseler Tag des Sports. Bei der Premiere am Kornmarkt war die Sonne ständiger Begleiter. Viele Vereine präsentierten sich und ihr Angebot. Für die Besucher gab es viele Möglichkeiten, aktiv zu werden und Sportarten auszuprobieren, beispielsweise Kanufahren. Beim Menschenkicker-Turnier schaute Olaf Thon vorbei.

Jugend in Bezirk 7 als Mülldetektive unterwegs

Bericht auf der Seite www.kanu-nrw.de:
Jugend in Bezirk 7 als Mülldetektive unterwegs

Film zum Bericht:

Rheinische Post, Heimatreporter Wesel vom 15.09.17

Rheinische Post, Heimatreporter Wesel vom 15.09.17

Nach einigen Jahren der Abstinenz nahmen in diesem Jahr wieder Kanuten des Weseler Kanu-Club 1925 am internationalen Wanderfahrertreffen, der Weserberglandralley, teil. Insgesamt etwa 1000 Aktive paddelten die vom KK Minden und vom Rintelner KC festgelegten Strecken, die um die Porta Westfalica führten. Fünf Mitglieder des WKC, Jugendliche und Erwachsene, konnten die 41 km lange Silberstrecke von Rinteln nach Minden in vier Stunden und 30 Minuten zurücklegen. Zwei weitere erarbeiteten sich die Goldstrecke Hameln – Minden, die 67 Kilometer lang war. Bei schönstem Wetter war das eine tolle Ausdauerleistung, bei der, trotz aller Strapazen, auch die wunderschöne Natur des Weserberglandes bewundert werden konnte.