Corona – aktuelle Situation lt. DKV und im WKC

08.05.2020
Der Auesee ist ab dem 08.05.2020 , unter den gegebenen Sicherheitsregeln, wieder für den Wassersport frei !!!

Aktuelle Information des Vorstands vom 07.05.2020

An alle Vereinsmitglieder,

aktuell verfolgen wir die Meldungen rund um das Corona Virus und den angekündigten Lockerungsmaßnahmen für Breitensportvereine in NRW.

Auch wenn viele schon gewisse Hoffnungen haben, dass wir uns zeitnah auf dem Vereinsgelände wiedersehen, müssen wir darauf hinweisen, dass die Kontaktbeschränkungen bestehen bleiben und dass eine Nutzung unseres Vereinsgeländes auch für Vereinsaktivitäten und sonstige soziale Kontakte weiterhin nicht möglich ist. Alle Vereinsräume z.b. Duschen und Umkleiden, die WC-Anlagen im Erdgeschoss usw. dürfen nicht benutzt werden. Ebenfalls können keine Aktivitäten im Außenbereich des WKC stattfinden.

Ausgenommen hiervon ist die Aufnahme des Trainingsbetriebes, aber wohl auch nur in Kleingruppen mit maximal 5 Personen inkl. Betreuer unter Einhaltung unseres neuen Hygieneplans.

Aktuell sind wir dabei, alle Informationen zu bündeln, parallel die Rückschlüsse daraus zu erarbeiten und umzusetzen. Viele Informationen liegen uns aber auch verbindlich noch nicht vor.

Wir werden schnellstmöglich alle weiteren Informationen weiterleiten, bitten aber um Verständnis, dass das erst in den nächsten Tagen erfolgen kann.

Hinweis zur Clubgaststätte

Wir sind mit unserer Wirtin so verblieben, dass wir schnellstmöglich Informationen erhalten, in welcher Form Melanie die Gaststätte wieder öffnet. Für die Gaststätte gelten dann die von der Landesregierung verabschiedeten verbindlichen Vorgaben, die durch unsere Wirtin entsprechend eingehalten werden müssen.

Wir bitten alle Vereinsmitglieder nochmals darum, die oben definierten Verhaltensregeln sehr ernst zu nehmen. Bei einer nachweisbar im Vereinsgelände auftretenden Infektion kommt es zu einer Sperrung des Vereinsgeländes und schadet einer zukünftigen weiteren Lockerung der Präventions- und Kontaktregeln.

Mit sportlichen Grüßen

Stefan Grefer

——————————————————————————–
E-Mail von Kanu-NRW vom 23.04.2020
Betreff: Corona – aktuelle Situation im Kanusport
Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,
die Anfragen von Einzelpersonen und Vereinen zeigt uns, dass viele Kanusportler verunsichert sind, was aktuell im Rahmen des Corona-Erlasses der Landesregierung erlaubt ist und was nicht. Zur Verunsicherung tragen die Ankündigungen von Lockerungen für den Vereinssport durch Politiker bei, aber auch das Verhalten der kommunalen Ordnungsbehörden führt zu Verunsicherungen. Gegen die Haltung der Stadt Essen in Bezug auf den Wassersport hat jetzt sogar bereits jemand Klage eingereicht.
Deshalb möchten wir noch einmal deutlich feststellen, aktuell gilt, dass jeglicher Vereinssport und alle Zusammenkünfte im Verein sowie Sportveranstaltungen untersagt sind.Einzige Ausnahme in Bezug auf Training stellt die Sonderregelung für höhere Bundeskader dar.Weitere Einschränkungen vor Ort können die Kommunen beschließen. Uns sind zusätzliche Beschränkungen nur aus Essen bekannt.
Aber das NRW-Gesundheitsministerium und auch die Landespolizei NRW haben mitgeteilt, dass privater, individueller Wassersport unter Einhaltung der Kontaktabstände und unter Beachtung der Hygiene-Vorschriften zulässig bleibt. Es wurde ausdrücklich bestätigt, dass Wassersportler ihr Boot aus dem Clubhaus holen dürfen und am Vereinssteg ins Wasser einsetzen dürfen, um dann ihre private Einzelfahrt durchzuführen. Es ei denn, die Kommune hat etwas anderes festgelegt.
Über Lockerungen des Vereinssports beraten gegenwärtig die Sportminister der Länder unter Beteiligung des DOSB. Der DOSB hat sich vorab mit den Fachverbänden und den Landessportbünden abgestimmt. In diesem Zusammenhang hat der DKV zusammen mit dem Deutschen Ruderverband Übergangsregelungen formuliert, die nach Zustimmung der Sportminister und anschließender Bestätigung am 30. April durch die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten von den Bundesländern übernommen werden könnten. Ob das dann tatsächlich geschehen wird bleibt abzuwarten. Die NRW-Landesregierung wird voraussichtlich Anfang Mai entscheiden, ob und welche Lockerungen es für den Vereinssport geben wird. Die vom DKV unter www.kanu.de veröffentlichten Übergangsregelungen gelten daher bisher noch nicht.
Erst nach einem neuen NRW-Erlass können wir im Kanu-Verband NRW mit unseren Bezirken, Fachsparten und Vereinen sehen, ob und wann Training, Vereins- und Bezirksfahrten, Regatten oder andere Veranstaltungen wieder möglich sein werden. Zunächst gilt weiterhin die oben beschriebene Situation. Hoffentlich entwickeln sich die Infektionszahlen weiterhin rückläufig, damit Lockerungen auch vertretbar sind.  Selbstverständlich geben wir über unsere Homepage www.kanu-nrw.de ständig den aktuellen Stand wider.
Mit besten Grüßen
Kanu-Verband NRW e. V.
                                             Jens Lüthge und
Logo
Randolf Wojdowski
Geschäftsführer
Tel.: +49 203 / 7381-653
Fax: +49 203 / 7381-650
email: randolf.wojdowski@kanu-nrw.de
Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg